Plattdeutsch

Wir geben - „usem all iöber diusend Joore allen“ - unserem schon über tausend Jahre alten Platt seine Stimme zurück !
Gerade eine bedrohte Sprache muss auch medial präsent sein, damit sie im Ohr bleibt.
Also interessant „füär Frönne van diär plattduitsken Sproke“.

Säu kuiërt de Siuerlänner

So spricht der Sauerländer

Mit „Sauerländer Platt - Ein Wörterbuch“ wird ein sprachhistorisch bedeutsames Kulturgut des Sauerlands bewahrt. Markus Hiegemann sprach mit den Machern:

Sendung zum Nachhören - einfach auf das Buch klicken.

Plattdeutsch ist lebendig

„Dialektatlas Mittleres Westdeutschland“ - „DMW“

Für diesen Atlas werden Dialekte erfasst. Zu Gast bei Markus Hiegemann ist Katrin Kuhmichel. Sie arbeitet am Dialektatlas mit und wurde in Brilon von „Do biste platt“ begleitet. Dort nimmt sie Bewohner auf, die auf Plattdeutsch sprechen. Manche Städte und Dörfer im Sauerland hat sie für das Projekt schon besucht. Viele sollen noch folgen und zeigen, wo und wie noch Plattdeutsch gesprochen wird:

Sendung zum Nachhören - einfach auf das Bild klicken.

HSW

Katharina Nieswand-Schmidt aus Niederhenneborn spricht noch Platt. Auch ihrer dreijährigen Tochter Charlotte bringt sie Plattdeutsch bei. Katrin Kuhmichel vom Projekt „Dialektatlas Mittleres Westdeutschland“ (pdf) besucht die Familie:

Sendung zum Nachhören - einfach auf das Bild klicken.

Im Gespräch mit Markus Hiegemann erklärt sie das Projekt. Dabei geht es um die Veränderungen des Plattdeutschen in verschiedenen Generationen. Für Katrin Kuhmichel ist die junge Familie ein Glücksgriff, da Plattdeutsch eher in älteren Generationen verbreitet ist. Die Universitäten in Bonn, Münster, Paderborn und Siegen sind am „Dialektatlas“ beteiligt. Zum Abschluss liest Evamarie Baus-Hoffmann das Stück „Kartoffelferien“.

SauerlandPlatt

Durch das Projekt „SauerlandPlatt“ die Muttersprache des Sauerlandes kennen lernen. Sicherung und Bewahrung der letzten plattdeutschen Dialekte im Sauerland.

SauerlandPlatt

Ziele

Das Hauptziel der „HochSauerlandWelle“ ist die Aufnahme und Veröffentlichung vieler Sprecher und Autoren. Dabei geht es nicht nur um plattdeutsche „Vertellekes“ oder „Dönekes“, denn das Plattdeutsche ist keine Witzchensprache. Wir möchten vor allem Heimat- und Dorfgeschichte in der Sprache unserer Heimat aufzeichnen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Macht mit !

„Maaket do mett, maaket do mië !“ - Macht mit !  Wenn Sie am Projekt „SauerlandPlatt“ teilnehmen möchten, melden Sie sich gern bei uns.
Es entstehen keinerlei Kosten für Sie, und wir stellen uns auf Sie, Ihre Wünsche und das, was Sie vertont haben möchten ein. Rufen Sie uns sehr gern in Brilon an: (0 29 61) 45 87 oder schreiben Sie einfach eine E-Post an: dobisteplatt@gmx•de

Plattdeutsch